Familie und Demenz

Demenz in der Familie:

 

Bei einem Demenzverdacht eines nahen Angehörigen oder bereits bestehender Diagnose ergeben sich zahlreiche Fragen.

 

Abgesehen von medizinischen und rechtlichen Themenbereichen gilt meine Arbeit vor allem der Lebensgestaltung mit einem Demenzkranken- unerheblich ob dieser /e noch alleine lebt, in ihrer Familie lebt oder in einer Einrichtung.

 

  Der Umgang mit Demenz, Demenzerkrankten ist eine Herausforderung für Angehörige, für pflegende Angehörige, für die Familie. Denn damit einher geht die Aufgabe, sich emotional auf die Veränderung eines nahen Menschen einzulassen, diesen Prozess zu meistern und u.U. auch noch teile der Familie, wie zB Kinder, zu begleiten, wenn Oma oder Opa plötzlich vergesslich wird oder sich emotional verändert. Ich begleite selber eine Angehörige mit Demenz und habe sehr breite Erfahrung sammeln können. 

 

 

Was biete ich ihnen in meiner Praxis zu diesem Thema?

 

 

Zu allererst einmal ein offenes Ohr- ich gebe ihnen den Raum, ihre Situation zu schildern, ihre Schwierigkeiten zu erfassen und zu benennen, ihre Gefühle wahrzunehmen.

 

*Wir können gerne gemeinsam nach ganz praktischen Lösungen im Umgang mit der Erkrankung, Planung der Form der weiteren Begleitung des/der Erkrankten suchen.

 

*Wir können mögliche Schuldgefühle beleuchten, ihre Grenze finden und stärken und konkrete Situationen aus ihrem Alltag beleuchten und Verbesserungen finden.

 

*Wir können Wege finden, wie die Erkrankung mit ihren Kindern bearbeitet werden kann, welche Möglichkeiten  da sind und wie die Familie sich vor einem "gemeinsamen Burn out" schützen kann.

 

 

Ich stehe ihnen auch gerne für eine einmalige Beratung zur Seite: bei einer akuten "Krise", einer besonders drängenden Frage o.ä.

 

 

Ihr Wohlergehen liegt mir am Herzen!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Familienpraxis Prenzlauer Berg

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.